0_sein-oder-nicht-sein 1_Servus_King-Header-1100x500px Elvis-001 Elvis-088 Elvis-111 Elvis_03 Elvis_1 Elvis_2 Elvis_4 Elvis_6 Elvis_8
Der Titel des Theaterstücks klingt ja sehr nach Shakespeare. Wird etwa in Tirschenreuth Hamlet gegeben? Nein, aber das bekannte Zitat „Sein oder Nichtsein“ spielt eine große Rolle in der Tragikomödie, die im November dieses Jahres auf der Kettelerhaus-Bühne vom Modernen Theater Tirschenreuth inszeniert wird.
 
Inhalt:
Warschau 1939, kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Das Theaterensemble um Joseph Tura und seine Frau Maria muss auf Druck der Regierung Polens ein antifaschistisches Stück absetzen – stattdessen steht nun Hamlet auf dem Spielplan. Joseph Tura ist total empört, dass sich ein Zuschauer während seines Monologs aus dem Saal entfernt.
Was er nicht weiß: es handelt sich um Sobinski, einen Bomberpiloten, der sich unsterblich in Maria, seine Frau verliebt hat. Wenig später bricht der Zweite Weltkrieg aus und Warschau wird bombardiert und nichts ist mehr, wie es war. Sobinski wird nach England berufen und deckt dort einen ungeheuerlichen Spionage-Skandal auf. Von Sobinski gewarnt, hecken die Turas einen Plan aus, der ihr ganzes schauspielerisches Talent erfordert.
Eine turbulente Komödie mit Tiefgang, die große Anforderungen an das Schauspielerteam stellt. Neben den altbekannten Schauspielern des MTT wird das Publikum in den Hauptrollen auch viele neue Gesichter zu sehen bekommen.
 

 
Fotos von Norbert Grüner